Das Projekt Siacoin ist ein dezentraler Cloud Storage Service und konkurriert mit grossen, zentralen Cloudanbieter wie DropBox, Amazon und Google. Mithilfe der Blockchain-Technologie von Siacoin können beliebige Datei online sicher gespeichert und dank der Blockchain-Technologie sicher lagern.

Siacoin ist ein dezentrales Cloud-Storage Netzwerk auf der Basis von Proof of Work und des eigenen Proof of Storage Mechanismus. Das Netzwerk verwendet den Blake2b-Hashing-Algorithmus zur Sicherung. Die eigene Kryptowährung ist der Siacoin (SC). Das Ziel von Siacoin ist es, ein dezentrales, „trustless“ Netzwerk für das Cloud Storing zu schaffen. „Trustless“ bedeutet in diesem Kontext nicht, dass man dem Netzwerk nicht trauen kann, sondern dass Vertrauen nicht notwendig ist. In diesem Netzwerk können Teilnehmer ihren ungenutzten Speicherplatz anbieten und dafür Sia verdienen. Dabei spielen Smart Contracts eine wichtige Rolle.

Wie funktioniert Siacoin?

Das System von Siacoin besteht aus Providern und Cliensts. The Clients können mithilfe der Plattform und der Smart Contracts Cloud-Speicherplatz von den Hosts anfragen, welche dafür mit Siacoin bezahlt werden. Provider müssen selber eine bestimmte Menge an Sia halten, um als Node im Netzwerk und als Storage-Anbieter registriert zu werden. Provider können ihre eigenen Bedingungen und Preise bestimmen und welche Strafen sie erhalten, sollten die Dateien beschädigt werden oder verloren gehen. Weiterhin ist es ihnen möglich, bestimmte Clients zu verweigern, zum Beispiel wenn sie sensible oder illegale Dateien in der Cloud speichern wollen. Clients wiederum verteilen ihre Dateien auf mehreren Providern, um die Sicherheit und Verfügbarkeit der Dateien zu garantieren. Das Filesharing ähnelt dem Torrenting, Dateien lassen sich aus unterschiedlichen Quellen beziehen. Die Daten werden in 30 Teile geteilt und an verschiedene Provider gesandt. Ermöglicht wird das durch Merkle-Trees. Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Art von Hash-Funktion, bei der die Informationen innerhalb eines Blocks mit anderen Blöcken verbunden sind, was die Form eines verästelten Baumes ergibt.

Beide Parteien können individuelle Verträge mit spezifischen Bestimmungen und Gebühren eingehen. Dafür sind hauptsächlich die File Contracts verantwortlich. File Contracts sind spezielle Smart Contracts, also Verträge, die Clients und Provider miteinander schliessen. Die File Contracts werden in der Blockchain von Siacoin aufbewahrt. Hier greifen die Vorteile der Blockchain: Die Verträge werden öffentlich aufgezeichnet, beide Parteien haben jederzeit Zugriff auf die Vertragsinhalte; weiterhin sind sie unveränderlich und können nicht umgeschrieben werden, sobald sie in der Blockchain aufgezeichnet wurden. Es sei denn, beide Parteien einigen sich auf einen neuen Vertrag. Das kann nur auf freiwilliger Basis geschehen. Die Vertragsinhalte werden dann von der Blockchain automatisch umgesetzt.

Proof of Storage und Proof of Work

Der besondere Konsensmechanismus von Siacoin nennt sich „Proof of Storage“. Ein Provider ist dazu verpflichtet, regelmässig den Beweis aufzubringen, dass er die Daten korrekt aufbewahrt. Erst dann erhält er die Bezahlung in Form von Sia. Die Zeitabstände, innerhalb derer er diesen Beweis vorbringen muss, werden in den File Contracts festgehalten. Sobald der Provider diesen Proof of Storage nicht vorbringen kann, werden die Zahlungen an Sia eingestellt. Zunächst werden die Sia Zahlungen an eine „Missed Proof Address“ versandt, bis der Beweis eingegangen ist. Der Beweis kann etwa ein Anteil der Daten sein. Der Proof of Storage wird dann in der Blockchain festgehalten. Sollten Dateien verloren gehen oder beschädigt werden, dann werden sie an einen anderen Provider gesandt. Dieser Mechanismus nennt sich „File Repair“.

Für Transaktionen ist noch immer der Proof of Work Mechanismus verantwortlich. Siacoin lässt sich demnach schürfen. Nodes innerhalb des Netzwerk stellen sicher, dass Transaktionen rechtens sind und werden für ihre Dienste mit einem Block Reward bestehend aus Sia Coins belohnt.

Vorteile von Siacoin im Vergleich zu anderen Cloud-Anbietern

Siacoin will DropBox, Amazon, Microsoft und Google Konkurrenz machen. Für das Blockchain-Projekt sprechen das hohe Mass an Sicherheit und Privatsphäre. Alle gespeicherten Daten sind verschlüsselt, nur diejenigen mit dem Private Key können einsehen, welche Daten gespeichert sind. Der Client hat die alleinige Hoheit über seine Daten. Abhängig vom Preis des Sia Coins kann der Preis auch billiger sein als die etablierten Anbieter.

Siacoin ist nicht der einzige Cloud-Storage Anbieter im Blockchain-Bereich. Filecoin, Storj oder MaidSafe bieten ebenfalls dezentralen Storage auf der Basis der Blockchain an. Siacoin und Filecoin haben den Vorteil, über eine eigene Blockchain zu verfügen.

Sia und Siafunds

Provider müssen Sia halten, um ihre Dienste anbieten zu können, und Clients zahlen mit Sia dafür, Cloud-Storage in Anspruch zu nehmen. Es gibt keine Obergrenze der Kryptowährung und aktuell befinden sich 48’595’552’000 Sia im Umlauf. Neben den Siacoins gibt es noch Siafunds, eine weitere Kryptowährung innerhalb des Ökosystems. Siafunds lassen sich halten, womit die Besitzer einen Anteil der Gebühren erhalten, welche die Clients für Transaktionen zahlen. Insgesamt gibt es 10’000 Siafunds, die meisten werden von der Nebulous Inc gehalten. Sie dienen der Finanzierung des Projektes.

Nebulous Inc

Siacoin ist ein Projekt der Nebulous Inc., die Entwicklung begann bereits im Jahr 2015. Zur Finanzierung des Projektes wurde keine ICO’s oder in der Krypto-Sphäre ähnliche Finanzierungsrunden abgehalten. Stattdessen erfolgte eine Finanzierung durch verschiedene Ventures und Unternehmensgruppen. Für die Entwicklung verantwortlich zeichnen die Computerwissenschaftler David Vorvick und Luke Champine. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Boston, USA.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here