Etwas vereinfacht ausgedrückt, handelt es sich bei Masternodes um die Server im Netzwerk einer Kryptowährung. Im Gegensatz zu regulären Nodes erfüllen sie eine Reihe von Funktionen. Die Funktionen kann sich je nach Blockchain unterscheiden. Die Notes sind die Knotenpunkte im Netzwerk einer Kryptowährung und halten das dezentrale Netzwerk der Blockchain am Laufen.

Die Notes sammeln die neuen Transaktion der Minder und fügen neuen Blöcken in der Blockchain hinzu.

Im Unterschied zu normalen Notes erfüllen Masternodes in der Regel weitere Aufgaben und Funktionen. Während Nodes zumeist unentgeltlich betrieben werden, ist es bei Masternodes die Regel, dass die Besitzer für ihre Dienste entlohnt werden. Die ersten Masternodes wurden von Dash (DASH) eingeführt. Das Masternode-System wird auch als „Proof of Service“ (PoSe) bezeichnet.

Masternodes benötigen eine gewisse Menge an Coins, die in den Nodes hinterlegt werden müssen. Bei Dash sind das 1’000 DASH. Erst dann ist eine Node dazu berechtigt, fortgeschrittenere Funktionen auszuführen und dafür entlohnt werden zu können. Im Prinzip lässt sich der Vorgang mit dem Staking vergleichen, auch wenn der Aufwand ungleich höher ist. Die Masternodes müssen rund um die Uhr laufen und diverse Aufgaben erfüllen. Neben der Entschädigung in Form von Masternode Coins erhalten die Besitzer von Masternodes auch zusätzliche Rechte, wie die Möglichkeit, an Abstimmungen teilzunehmen.

Kryptowährungen, welche eine Masternode verwenden

Eine Reihe von Kryptowährungen verwenden heute das Masternode-System, viele von ihnen gehören zu den weniger bekannten Blockchain-Projekten.

Eine kleine Auswahl an Kryptowährungen mit Masternodes:

– Dash (DASH)

– PIVX (PIVX)

– Chaincoin (CHC)

– SmartCash (SMART)

– Syscoin (SYS)

– Zcoin (XZC)

– Blocknet (BLOCK)

– DeFiChain (DFI)

– Diamond (DMD)

– Nodetrade (MNX)

Wie funktionieren Masternodes?

Dash ist die wohl bekannteste Masternode Kryptowährung unter ihnen. Nachdem ein Masternode-Betreiber die 1’000 DASH in der aktuellen Dash Core Wallet hinterlegt hat, kann er das Gerät als Masternode im Netzwerk registrieren lassen. Anschliessend erfüllt der Masternode eine Reihe von speziellen Funktionen, wie etwa sofortige Transaktionen mit InstantSend oder anonyme Coin Transfers über CoinJoin. Ausserdem können die Nutzer an Abstimmungen zur Entwicklung der Blockchain teilnehmen. Für ihre Dienste erhalten sie darüber hinaus 45 % der Block Rewards, welche die Miner erwirtschaften.

Vorteile von Masternodes

Masternodes stellen eine zweite Schicht über der Blockchain-Schicht dar und bieten verschiedene Schutz- und Service-Funktionen. Wie Nodes ermöglichen sie Transaktionen und sorgen für die Kommunikation innerhalb des Netzwerkes. Weiterhin bieten sie zusätzliche Funktionen, die von der Blockchain selbst nicht oder nur schwer bereitgestellt werden könnten, ohne dabei das Gesamtnetz zu belasten. Sie bieten auch eine zusätzliche Sicherheitsschicht, indem die einzelnen Masternodes mit der Überwachung und Verifizierung neuer Blöcke beauftragt werden. Die Block Rewards, welche die Masternode-Betreiber für ihre Dienste erhalten, bilden den Anreiz dafür, ihre Aufgabe richtig und zum Wohle des Netzwerkes zu erfüllen. Ein weiterer Vorteil für den Coin-Bestand bei Masternodes ist, dass die Betreiber ihre Coins einfrieren müssen, ähnlich wie bei Proof of Stake. Das verknappt das Gesamtangebot, da diese Coins und Tokens dem Markt nicht zur Verfügung stehen. Das kann sowohl einen Preissteigernden als auch stabilisierenden Effekt haben.

Nachteile von Masternodes

Die Kosten um eine Masternode betreiben zu können, fallen je nach Kryptowährung unterschiedlich hoch aus. Im Falle von Dash müssten Interessierte ein kleineres Vermögen aufwenden, um teilnehmen zu können.

Die hohen Anforderungen führen, wie sich auch beim Proof-of-Stake beobachten lässt, zu Zentralisierungstendenzen. Die höhere Zentralisierung führt zwar oft zu einer höhen Effizient widerspricht aber dem ursprünglichen dezentralen Blockchain Gedanken. Beim Proof-of-Work Mechanismus basiert auf einer vielzahl an Teilnehmer, die Kontrolle über eine Blockchain zu erlagen ist kaum möglich. Kryptowährungen und Projekte die auf einer Masternode basieren laufen dagegen Gefahr von wenigen, grossen Akteuren kontrolliert zu werden. Theoretisch könnten sich wenige Akteure mit schlechten Absichten zusammentun und das Netzwerk manipulieren. Reputations-Mechanismen sollen dafür sorgen, dass solches Handeln bestraft wird und die Akteure ihre Einnahmen und eingefrorenen Krypto-Bestände verlieren, sollten Sie schlechte Handlungen vornehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here