Kava – Kryptowährung und DeFi Platform Kava

0
369

Kava (KAVA) ist die Kryptowährung und DeFi-Plattform mit Fokus auf die Vergebe von Krediten in Kryptowährungen. Kava baut auf der Cosmos-Blockchain auf und wurde im Rahmen eines IEOs auf Binance im Jahr 2019 lanciert.

Kava wurde dazu geschaffen, besicherte Kredite zu vergeben. Im Englischen Collateralized Loan Obligations genannt. Kava opperiert im Bereich Decentralized Finance (DeFi) und ist vergliechbar mit Maker DAO. Der Vorteil von Kava ist, dass über der Platform theoretisch jede Krypotwährung als Kredit aufgenommen oder vergeben werden kann, währendem Maker DEO nur für ERC-20 Tokens verfügbar ist.

Aktuell sind lassen sich erste eine kleine Auswahl an Kryptowährung auslehnen, darunter Bitcoin, Ripple sowie die beiden Stablecoins BUSD und USDX. Die vergebenen Kredite werden mit Krypto-Assets abgesichert.

Darüber hinaus verfügt Kava über den gleichnamigen Token. Dieser lässt sich staken und wird für die Governance der Plattform verwendet. Maximal soll es 122’985’593 KAVA geben.

Wie funktioniert Kava?

Im Gegensatz zu anderen DeFi-Coins baut Kava nicht auf Ethereum, sondern auf dem Blockchain Framework Cosmos SDK auf. Das Mainnet von Kava verwendet Proof-of-Stake als Konsensmechanismus auf. Dabei kommt dieselbe Tendermint-Konsens-Engine zum Einsatz, wie sie Cosmos benutzt. Weiterhin ist es Ziel der Entwickler, Brücken zu anderen Blockchains zu bauen und verschiedenste Kryptowährungen zu integrieren. Im Februar führte die Cosmos-Blockchain das Inter-Blockchain Communication-Protokoll (IBC) ein und verband diese mit der Kava-Chain. Dadurch kann Kava andere Cosmos-basierte Kryptowährungen anbieten.

Die DeFi-Plattform von Kava

Die DeFi-Plattform von Kava nennt sich Switch. Switch erlaubt den Tausch von verschiedenen Kryptowährungen, unter anderem auch Bitcoin. Mit der Zeit will Kava weitere Kryptowährungen hinzufügen. Kryptowährungen lassen sich auch mit USDX handeln. Weite bietet die Plattform Yield Farming an.

Kava Staking

Kava lassen sich staken, indem der Halter die Tokens für eine bestimmte Zeit einfriert. Dafür erhält er einige Kava Tokens als Belohnung. Die Tokens müssen mindestens 21 Tage eingefroren werden. Für das Staking von Kava muss eine eigene Node im Netzwerk betrieben werden. Etwas einfach ist es auf einen externen Staking-Service zurückzugreifen, wie in beispielsweise Binance anbietet.

Tendermint BFT

Der Konsensmechanismus von Kava beruht auf der Tendermint Byzantine Fault Tolerance (BTF) von Cosmos. Dieser Konsensmechanismus ist für Proof-of-Stake geschaffen. Stakeholder entscheiden darüber, welche Transaktionen verifiziert werden und über weitere Entscheidungen hinsichtlich der Blockchain. Die Byzantine Fault Tolerance dient dazu, richtige Entscheidungen zu treffen, selbst wenn einzelne Akteure im Netzwerk sich nicht vertrauenswürdig verhalten. Es genügt, wenn die meisten Teilnehmer für etwas stimmen. „Tendermint“ ist eine spezielle Form des Proof-of-Stakes, bei dem ein Akteur ausgewählt wird, der den nächsten Block vorschlagen darf. Solange ein Grossteil der anderen Akteure damit einverstanden ist, wird der Block der Blockchain hinzugefügt. Dieses System soll schnell und skalierbar sein. Ausserdem soll Tendermint eine modulare Architektur aufweisen und externe Applikation leicht integrieren können. Das ermöglicht ein wachsendes DeFi-Ökosystem mit immer weiteren Applikationen und Kryptowährungen.

Website von Kava

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here